Wenn dann doch die Kälte kommt – Rasensamen & Frost

Auslieferungslager:
Segeberger Chaussee 329
22851 Norderstedt
Tel.: 04193 / 50 21 609
Fax: 04193 / 95 91 28
Abholung bitte nur nach Absprache

Ein schöner Rasen gehört zu jedem Grundstück. Aber bevor es soweit ist, machen sich die meisten Besitzer einer zukünftig prächtig wachsenden Rasenfläche so einige Gedanken. Wann sollte der Rasen am besten ausgesät werden und macht dem Rasen Frost etwas aus?

Der richtige Zeitpunkt
Zunächst geht es darum den richtigen Zeitpunkt für das aussäen des Rasens zu finden. Hier muss sich generell an keine Vorschriften gehalten werden. Rasensamen ist sehr widerstandsfähig und gedeiht zu jeder Jahreszeit. Einzig die Sonne im Sommer kann dem Samen schaden. Denn eine übermäßige Trockenheit kann auch dem Grassamen schaden und diesen ebenfalls austrocknen. Wer sich also im Sommer überlegt, eine schöne Rasenfläche anzulegen sollte auch den Wasseranschluss bereithalten.

Herbst & Frühjahr ist die beste Zeit
Dieser Samen wird sehr viel Wasser benötigen. Ideal für das Aussäen eines schönen Rasenteppichs ist jedoch im Herbst und auch im Frühjahr. Der Herbst ist sogar noch besser geeignet, da die Fröste sich in Grenzen halten. Im Frühjahr hingegen sollte mit der Anzucht der Wiese noch bis nach dem Frost gewartet werden. Wer sich entschließt im Herbst bei einer angemessenen Temperatur den Rasen auszusäen, wird sehr schnell eine schöne Rasenfläche erhalten. Dieser Samen muss auch nicht sofort keimen denn Grassamen kann Frost generell gut vertragen. Aber wer rechtzeitig mit dem Rasen angefangen hat, muss sich auch keine Sorgen über das Überwintern machen. Im Frühjahr kann natürlich auch der Samen ausgesät werden. Allerdings ist es dann meistens noch sehr frostig und daher kann es passieren, dass sich der Boden nicht richtig aufarbeiten lässt. Ein weiterer Punkt ist, dass die Samen sozusagen in der Nacht bei Frost einfrieren können. Dann ist das wie eine Art Konservieren.

Viel Wasser zum Keimen
Der Samen wird zwar keimen, braucht aber wesentlich länger als im Herbst. Auch das Gießen kann im Frühjahr bei Frost eher schwierig sein. Denn es gibt meist noch nicht sehr viel Wasser und weil der Boden gefroren ist, dringt dieses nicht in das Erdreich ein. Frisch ausgesäter Rasen benötigt sehr viel Wasser zum Keimen. Wer allerdings geduldig ist und bereit ist zu warten, kann sich im Frühjahr bei Frost schon sehr bald über eine sehr grüne Fläche freuen. Es spielt auch keine große Rolle um welchen Rasentyp es sich handelt. In der Regel vertragen alle Grassamen einen Frost gut.


Wir informieren

Welchen Mäher für meinen Rasen

Der Rasenmäher ist das wichtigste Gerät für den Garten. Er muss zu den eigenen Bedürfnissen ...

Die häufigsten Rasenkrankheiten und deren Vorbeugung

Ein schöner Rasen ist eine Augenweide. Damit der Rasen immer saftig grün, kräftig und gleichmäßig ...

Frühjahrtipps zum Vertikutieren

Mit dem Frühjahr beginnt wieder die Arbeit im Garten. Den Garten selbst zu pflegen und ...

Rasenpflegetipps für das Frühjahr

Nach einem Winter, wenn der Rest des Schnees weggeschmolzen ist, und mit ihm Teile der ...