10 Pflegetipps vom Profi für Ihren Rollrasen

Auslieferungslager:
Segeberger Chaussee 329
22851 Norderstedt
Tel.: 04193 / 50 21 609
Fax: 04193 / 95 91 28
Abholung bitte nur nach Absprache

Ein schöner Rasen wirkt auf Besucher einladend und erfreut einen selber von Tag zu Tag. Gerade im Frühling wird viel Rollrasen gekauft und verlegt.
Aber nicht nur im eigenen Garten ist der Rasen zum Ausrollen beliebt. Er wird neben den öffentlichen Stätten auch im Sport genutzt. Hier wird der Sportrasen ausgerollt. Dieser füllt überall auf der Welt Fußballfelder. Der Profi empfiehlt den Sportrasen nur dort, wo der Rasen viel aushalten muss und durch Mannschaftssportarten extremen Belastungen ausgesetzt ist.

Familienrollrasen – der hält viel aus
Neben dem Sportrasen gibt es aber auch noch andere Sorten, die sich für den Garten eignen. Wer eine Familie hat, sollte einen Familienrollrasen kaufen. Dieser hält alles aus, was Kinder und auch Haustiere auf ihm verursachen. Der Zierrasen ist etwas für das Auge des Gartenliebhabers. Er ist sehr schön anzusehen, benötigt aber einiges an Pflege und permanenter Bewässerung.
Die Verlegung ist nach der Auswahl der richtigen Sorte nicht schwer. Der Boden sollte vorher geglättet werden, danach verlegt man die Grassoden am besten auf einem feuchten Untergrund.
Nach der Verlegung kommt dann das Staunen und das Pflegen des neuen Fertigrasens.

Damit auch Sie lange Freude an Ihrem Rasen haben, kommen hier nun 10 schnelle Tipps zur Pflege:

Wer lange Freude an dem neuen Rasen haben möchte, sollte sich angewöhnen, ihn ein bis zweimal in der Woche zu wässern. Hier ist es vor allem wichtig, den Rasen gut durch zu wässern. Damit stellen Sie sicher, dass auch die Wurzeln genügend Feuchtigkeit bekommen.
Wenn der Rasen verlegt ist, sollten Sie ihn auch regelmäßig mähen. Achten Sie Ihr darauf erst zwei Wochen nach der Verlegung das erste Mähen durchzuführen. Optimal ist eine Länge der Halme von 4–6 Zentimetern. Denken Sie auch daran, dass Schnittgut beim Mähen zu entfernen.
Ein weiterer Tipp vom Profi ist das wöchentliche mähen in den Monaten April bis Juni.
Aber nicht nur Mähen ist für einen Rasen wichtig auch ein Dünger kann beim Wachsen helfen. Hierbei ist aber die Bodenbeschaffenheit ein ausschlaggebender Punkt, wie oft man düngen muss. Der Profi empfiehlt aber erst im April mit dem Düngen anzufangen. Kurz vor einem Regenschauer ist der Dünger am besten anzubringen.

Um nun den Rasen lange bewundern zu können, sollte er auch ab und zu vertikutiert werden. Hierbei entfernt man Moos und Verfilzungen innerhalb des Rasens. Nährstoffe können durch dieses Verfahren besser in die Wurzeln eindringen. Am besten kann man ein Vertikutieren zwischen Mai und August durchführen.
Fasst man das nun zusammen kann man sagen der Rasen sollte feucht verlegt werden, gut gedüngt und gewässert werden. Das Wässern und das Düngen sollte regelmäßig durchgeführt werden. Regelmäßiges Mähen ist wichtig, Mähreste sind wegzuräumen und Verfilzungen sind zu beseitigen.


Wir informieren

Ab wann ist ein Rollrasen voll belastbar?

Man hat zwei Optionen zur Auswahl, um einen schönen Rasen zu erhalten. Neben der klassischen ...

Rollrasen Pflege und Düngen

Im Handumdrehen zaubert er einen frischen Garten und ist daher bei den meisten Haus- und ...

Fertigrasen richtig verlegt

Die Vorteile des Fertigrasens überzeugen viele Hobbygärtner. Richtig verlegt, bekommt man schnell eine benutzbare, grüne ...

Der richtige Dünger für den Rollrasen

Ein gepflegter Rasen ist immer eine Augenweide und perfektioniert das gesamte Gartenambiente. Wer in diesem ...