Die richtige Pflege von Rollrasen

Auslieferungslager:
Segeberger Chaussee 329
22851 Norderstedt
Tel.: 04193 / 50 21 609
Fax: 04193 / 95 91 28
Abholung bitte nur nach Absprache

Der Rollrasen verhilft in kürzester Zeit zu einer üppigen, grünen Rasenfläche. Im Gegensatz zum gesäten Rasen dauert es nicht Wochen bis der Rasen dicht genug ist, um ihn betreten zu können. Um sich lange an einem Rollrasen zu erfreuen, bedarf es aber etwas Pflege und einer kundigen Hand.

Tipps zur Pflege bei neu verlegtem Rollrasen
Neu verlegter Rollrasen muss regelmäßig bewässert werden, sonst entstehen schnell braune Ränder. Rund drei Wochen nach der Verlegung soll die erste Düngung durchgeführt werden. Am besten dazu eignet sich ein Dünger mit Langzeitwirkung. Im Wesentlichen erfolgt der Rasenschnitt wie beim herkömmlichen Rasen.
Der erste Schnitt wird durchgeführt, wenn das Gras acht Zentimeter hoch ist. Zwei Tage vor der dem geplanten Mähen sollte der Rasen nicht mehr gegossen werden, um die Oberfläche entsprechend besser begehbar zu machen.

Tipps zur Pflege bei bestehendem Rollrasen
Die ideale Schnittlänge beim Mähen beträgt zwischen drei und vier Zentimeter. Wichtig ist das regelmäßige Mähen in kurzen Abständen. Empfohlen wird, dass einmal pro Woche ein Schnitt erfolgen soll. Wird beim Mähen auf einmal zu viel geschnitten, ist das eine große Belastung für den Rollrasen.
Die optimale Nährstoffversorgung erhält der Rasen durch den Langzeitdünger, gleichzeitig wird dadurch indirekt das Wachstum von Moos und Unkraut eingedämmt. Mindestens vier Düngungen im Jahr sollten durchgeführt werden. Ganz wichtig ist die Düngung im Herbst, der Rollrasen soll den kalten Winter gut überstehen und die letzten Nährstoffe vor der Winterpause erhalten. Besonders gut eignet sich im Herbst ein organischer Dünger. Verfärbt sich der Rasen gelblich, ist das ein Zeichen für Nährstoffmangel. Dann müssen die Abstände zwischen den Düngungen verkürzt werden.

Richtiges Wässern und Vertikutieren
Wässern sollte man den Rollrasen nur bei trockenen und warmen oder heißen Wetter. Vor Mai muss der Rasen überhaupt nicht bewässert werden. Wie bei allen anderen Pflanzen auch, sind der Morgen oder der Abend die beste Zeit zum gießen. Sollte nicht gerade eine lang andauernde Hitzeperiode vorherrschen, reicht es, wenn zweimal pro Woche bewässert wird.
Wurde der Rollrasen ein paar Mal gemäht, sind die Gräser und Wurzeln gut im Boden verankert. Dann ist die richtige Zeit zum Vertikutieren. Wobei zu beachten ist, dass neu-verlegter Rollrasen im ersten Jahr nicht vertikutiert werden sollte. Richtiges Vertikutieren erfordert zwei Arbeitsschritte, nämlich zuerst längs und dann quer. Entscheidend ist die Tiefe. Es soll der Rasenfilz entfernt, aber nicht der Boden gelockert werden. Liegt die Arbeitstiefe mehr als drei bis vier Zentimeter unter der Oberfläche, werden unnötig Gräser ausgerissen. Wird regelmäßig vertikutiert, sinkt die Gefahr des Pilzbefalls enorm.


Wir informieren

Ab wann ist ein Rollrasen voll belastbar?

Man hat zwei Optionen zur Auswahl, um einen schönen Rasen zu erhalten. Neben der klassischen ...

Rollrasen Pflege und Düngen

Im Handumdrehen zaubert er einen frischen Garten und ist daher bei den meisten Haus- und ...

10 Pflegetipps vom Profi für Ihren Rollrasen

Ein schöner Rasen wirkt auf Besucher einladend und erfreut einen selber von Tag zu Tag. ...

Fertigrasen richtig verlegt

Die Vorteile des Fertigrasens überzeugen viele Hobbygärtner. Richtig verlegt, bekommt man schnell eine benutzbare, grüne ...