Auch Ihre Kübelpflanzen wollen gut überwintern

Auslieferungslager:
Segeberger Chaussee 329
22851 Norderstedt
Tel.: 04193 / 50 21 609
Fax: 04193 / 95 91 28
Abholung bitte nur nach Absprache

Mit Beginn der frostigen Jahreszeit, wenn alles im Garten winterfest gemacht wird, muss natürlich auch an das Winterquartier der Kübelpflanzen gedacht werden. Allerdings ist es ratsam, die verschiedenen Arten möglichst spät zu verlagern, denn Frischluft und natürliches Licht sind stets die beste Umgebung.

Empfindliche Pflanzenarten
Bereits bei Temperaturen unter der 10°-Grenze erfordern empfindliche Arten wie Palmensorten oder die Zierbanane Schutz vor Kälte. Geranien, Fuchsien, Engelstrompeten und ähnliches folgen anschließend. Gewächse wie Oleander oder Kräuter, wie Rosmarin oder Lorbeer bilden den Schluss. Der kann hier problemlos bis kurz unter dem Nullpunkt liegen, spätestens jedoch bei -5° sollte jede Pflanze ihren Platz gefunden haben. Buchsbaum und Bambus dürfen draußen überwintern.

Winterquartier
Für alle gilt die richtige Vorbereitung. Verwelkte Blätter und Blüten müssen restlos entfernt, verdorrte Triebe geschnitten werden. Wichtig ist zu kontrollieren, dass sich nirgendwo Schädlinge befinden. Wenn doch, ist es notwendig sie zu entfernen, da ab jetzt alles dicht beieinander rückt, wodurch sich Krankheiten leicht übertragen. Von Düngemitteln ist mit beginnender Kälte abzuraten, damit die Pflanzen tatsächlich in ihre Ruhephase gelangen. Aus demselben Grund ist auch die Temperatur im Winterquartier niedrig zu halten.
Gewächse, die im Freien bleiben, dürfen weder Wind noch Sonne ausgesetzt sein – beides lässt sie leicht austrocknen. Die Kübel benötigen einen Rundumschutz vor Frost und Feuchtigkeit. Jener besteht sowohl aus einem gut isolierten Untergrund als auch einer dichten Ummantelung. Bei Terrakotta-Gefäßen, die draußen stehen, ist vorausgesetzt, dass sie definitiv winterfest sind, da das Material ansonsten reißt.

Nachdem nun alles seinen rechten Platz gefunden hat, ist an eines noch zu denken: regelmäßiges, sparsames Gießen. Die Erde muss – im Gegensatz zu warmen Tagen – keinesfalls dauerhaft feucht bleiben, vollständig ausdorren darf der Wurzelballen allerdings nicht.

Unter diesen Voraussetzungen steht dem Winter nun nichts mehr entgegen. Schon jetzt ist sicher, dass der Garten auch im nächsten Jahr in aller Schönheit erstrahlt.


Wir informieren

Warum Laubrechen jetzt besonders wichtig ist?

Der Sommer neigt sich zu Ende und der Herbst zeigt sich in seiner ganzen Farbenpracht. ...

Balkonpflanzen winterfest einlagern

Da viele Balkonpflanzen nicht winterfest sind, bedürfen sie einer wintergerechten Einlagerung. Ideal für nicht winterfeste ...

Tipps, damit die Hecke gut durch den Winter kommt

Wurde bis vor wenigen Jahren viele Grundstücke noch mit Mauern bzw. Zäunen eingegrenzt, so entwickelt ...

Herbstschnitt von Bäumen und Sträuchern

Spätestens im Oktober ist es an der Zeit mit dem Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern ...