Auch Ihre Stauden sollten auf den Winter vorbereitet werden

Auslieferungslager:
Segeberger Chaussee 329
22851 Norderstedt
Tel.: 04193 / 50 21 609
Fax: 04193 / 95 91 28
Abholung bitte nur nach Absprache

Stauden sind sehr beliebte Pflanzen, weil sie den Garten in vielfältigen Arten bereichern und obendrein nur wenig Pflege benötigen. Lediglich im Frühjahr und vor dem Winter wünschen sie sich etwas Aufmerksamkeit.

Staudenschnitt eher nicht ausführen

Je nach Art und Standort blühen Staudenpflanzen etwa ab Ende April bis zum Einzug der ersten Fröste. In der Blütezeit empfiehlt es sich, Verblühtes regelmäßig auszuknipsen oder abzuschneiden, damit die Pflanze zur Bildung neuer Blüten angeregt wird. Vor dem Winter jedoch sollten nur wenige Stauden zurück geschnitten werden. Die meisten Stauden bilden Samenstände. Diese sind im Winter eine Zierde für den Garten. Sie sorgen für Struktur in den zumeist kahlen Beeten. Obendrein sieht es sehr schön aus, wenn sie der Reif überzieht.

Zudem bilden fast alle Stauden Samenstände aus. Einige davon kann man absammeln und zu Hause nachtrocknen. Dann bewahrt man diese trocken und dunkel auf, um die Saat im kommenden Frühjahr auszusäen. So erhält man neue Pflanzen. Kann man sie nicht selbst verwenden, freuen sich Nachbarn und Freunde über derartige Geschenke.

Die Samenstände spielen im naturnahen Garten auch eine wichtige Rolle für die Wildvögel. Diese finden in der kalten Jahreszeit kaum Nahrung. An den Resten der Stauden können sie sich jedoch laben. Zudem bieten die letzten Triebe verschiedenen Wildtieren einen Unterschlupf. So freut sich beispielsweise der Igel, wenn er sich im abgestorbenen Laub verstecken kann.


Bei einigen Arten ist Staudenschnitt vorteilhaft

Einige Stauden jedoch besitzen sehr weiche Triebe, die unter der Einwirkung von Frost matschig werden. Fallen diese zusammen, wird der Luftaustausch behindert. Die Pflanze würde eventuell ersticken. Außerdem kommt es an frostfreien Tagen zur Schimmelbildung.

Zu diesen Arten zählen beispielsweise die Staudenpäonien. Sie sollten im Herbst zurück geschnitten werden.

Stauden umsetzen

Solange keine Fröste herrschen, können Stauden durch Teilung vermehrt oder umgesetzt werden. Sehr starre Triebe werden angebunden, damit Winterstürme sie nicht knicken.


Wir informieren

Warum Laubrechen jetzt besonders wichtig ist?

Der Sommer neigt sich zu Ende und der Herbst zeigt sich in seiner ganzen Farbenpracht. ...

Balkonpflanzen winterfest einlagern

Da viele Balkonpflanzen nicht winterfest sind, bedürfen sie einer wintergerechten Einlagerung. Ideal für nicht winterfeste ...

Tipps, damit die Hecke gut durch den Winter kommt

Wurde bis vor wenigen Jahren viele Grundstücke noch mit Mauern bzw. Zäunen eingegrenzt, so entwickelt ...

Herbstschnitt von Bäumen und Sträuchern

Spätestens im Oktober ist es an der Zeit mit dem Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern ...