Wasserhähne, Wassertonnen & Co. Wenn der Frost kommt

Auslieferungslager:
Segeberger Chaussee 329
22851 Norderstedt
Tel.: 04193 / 50 21 609
Fax: 04193 / 95 91 28
Abholung bitte nur nach Absprache

Der Schaden kann groß werden, wenn eine Wasserleitung wegen Frostsprengung platzt. Was passiert da eigentlich physikalisch ?

Wasserschäden vorbeugen
Wasser hat bei 4°C seine größte Dichte. Wenn die Temperatur weiter sinkt und bei 0°C die Vereisung eintritt, dann vergrößert sich das Volumen der ursprünglichen Wassermenge um einige Prozent. Immer dann, wenn sich Wasser in einem starren Behältnis befindet, das kann eine Rohrleitung oder eine Wassertonne sein, kann diese Volumenausdehnung zum Problem werden, da es in jeder Leitung irgendwo eine Schwachstelle gibt, vielleicht eine schlechte Lötstelle, die dem sich aufbauenden Druck nicht mehr Stand hält.

Wenn es dann irgendwann wieder etwas wärmer wird, wird auch das Wasser wieder flüssig und kann frei durch die geplatzte Stelle strömen, was besonders fatal bei Druckwasserleitungen in Häusern und Wohnungen ist, deren Eigentümer gerade im Winterurlaub sind.

Daher ist beispielsweise das Entleeren von Leitungen, besonders dann, wenn sie nach außen führen, sehr wichtig. Bereits im Oktober sollte man das in Angriff nehmen. Ein einfaches Beispiel soll hier Klarheit schaffen:
Sie haben eine Druckwasserleitung, die in ein unbeheiztes Nebengebäude führt, vielleicht eine Garage oder Werkstatt. Dort gibt es einen Wasseranschluss, um sich die Hände waschen zu können, oder dort steht sogar eine Waschmaschine.

Wasserleitungen
In einer solchen Situation stellt man zunächst die Druckwasserversorgung für diese Stelle zentral ab. Unter den Wasserhahn stellt man einen Eimer und öffnet den Wasserhahn. Es kommen nun in der Regel noch einige Tropfen heraus. Dennoch steht immer noch Wasser in der Leitung. Aber auch dieses Restwasser lässt sich noch entfernen. Meistens im Keller in der Nähe des Wasserzählers befinden sich kleine, unscheinbare Messinghähne ungefähr an den tiefsten Stellen der Leitungen, das gilt auch für die nach außen führende Leitung. Ihr Messingventil öffnet man nun ebenfalls, nach dem man ein geeignetes Behältnis darunter gestellt hat. Je nach Leitungslänge kann hier durchaus auch mal ein ganzer Liter Wasser zusammen laufen. Erst jetzt ist die Leitung wirklich weitestgehend leer, sodass auch ein harter Frosteinbruch hier keinen Leitungsschaden mehr anrichten kann.

Bei Wassertonnen im Garten sind die Schäden meistens überschaubarer. Meistens kann sich das Wasser bzw. das Eis noch etwas nach oben ausdehnen, wenn die Tonne nicht total bis ganz oben gefüllt ist. Trotzdem ist es ratsam, eine große Wassertonne im Oktober vollständig zu leeren. Falls das nicht möglich ist, kann das Behältnis auch ummantelt werden, beispielsweise mit Stroh oder Styropor, insbesondere sollte man den Auslauf der Tonne gut verpacken.


Wir informieren

Warum Laubrechen jetzt besonders wichtig ist?

Der Sommer neigt sich zu Ende und der Herbst zeigt sich in seiner ganzen Farbenpracht. ...

Balkonpflanzen winterfest einlagern

Da viele Balkonpflanzen nicht winterfest sind, bedürfen sie einer wintergerechten Einlagerung. Ideal für nicht winterfeste ...

Tipps, damit die Hecke gut durch den Winter kommt

Wurde bis vor wenigen Jahren viele Grundstücke noch mit Mauern bzw. Zäunen eingegrenzt, so entwickelt ...

Herbstschnitt von Bäumen und Sträuchern

Spätestens im Oktober ist es an der Zeit mit dem Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern ...