Haben Sie Fragen? 040 52985509
Die Sommersaison geht zu Ende. Ab 01.11.2021 verabschieden wir uns in die Winterpause und freuen uns auf die neue Saison 2022. Bleiben Sie gesund!
So geht's

Rollrasen verlegen

In 5 Schritten zum Rollrasen

Der eigene Rollrasen im Garten ist in wenigen Schritten verlegt. Einerseits kein Hexenwerk, aber trotzdem echtes Handwerk. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

Schritt 1: Bodenvorbereitung

Bodenvorbereitung vor dem Verlegen des Fertigrasens

  • Entfernen Sie wenn vorhanden alten Rasen. Entweder per Hand mit einer möglichst flachen Schaufel, oder schälen Sie die zukünftige Rasenfläche maschinell mit einem „Sodenschneider“ ab.
  • Bei störenden und verdichteten Schichten, graben Sie den Boden bis auf eine Tiefe von ca. 30 cm um. Die zukünftige Rasenoberfläche sollte frei von jeglichem Bewuchs, Wurzelresten und Steinen sein.
  • Nehmen Sie eine Bodenprobe, um festzustellen, ob der Unterboden verbessert werden muss, beispielsweise durch Verwendung von gedüngter Gartenerde (Mutterboden) oder speziell entwickelten Düngemittel (Bodenaktivator, organischen Rasendünger), die Sie in die obersten 10 cm einarbeiten und danach einsinken lassen.
  • Haben Sie lehmigen und schweren Boden sollten Sie um das Abtrocknen (Drainage) und die Belüftung des Rasens zu verbessern, Sand einarbeiten.
  • Der Oberboden muss nun genau ausgeglichen werden, so dass keine Wellen oder Senken auf der Fläche sind. Wird der neue Rasen an Wege oder Terrassen angelegt, sollten Sie die Dicke der Rasensoden von ca. +/- 2 cm mit bedenken.
  • Danach den Boden mit einer leichten Rasenwalze oder den Füssen gleichmäßig abtreten, die Fläche nicht verdichten. Im Oberboden dürfen auf keinem Fall schnell wirkende Düngemittel (z.B. Blaukorn) verwendet werden.
  • Nun kommt ein sehr wichtiger Arbeitsschritt, das Feinplanum. Den Boden mit einer Harke leicht anrauen, dass eine lockere gleichmäßige Fläche entsteht.
  • Sollte der Boden stark ausgetrocknet sein, empfiehlt es sich die Fläche kurz vor dem verlegen gut zu befeuchten.

Leihgeräte wie Walzen usw. bekommen Sie zum Beispiel bei Meyer´s Mühle Gartentechnik, Rugenbarg 51, 22848 Norderstedt, Telefon 040 52862280, www.meyers-muehle-gartentechnik.de

Schritt 2: Rollrasen verlegen

Verlegen des Fertigrasens

Der Rollrasen muss direkt nach der Anlieferung verarbeitet oder ausgerollt werden!

  • Achten Sie beim Ausrollen des Fertigrasens darauf, dass die Rollen ohne Fuge dicht aneinander liegen. Der Rasen darf nicht überlappen und die Reihen müssen jeweils um ca. 1/3 versetzt verlegt werden.
  • Zum Ausgleich kleiner Unebenheiten und um den Verbund zum Boden zu bekommen, können Sie die Soden nach dem Verlegen mit einer Walze leicht anrollen oder mit den Füssen vorsichtig antreten.
  • Wässern Sie den Fertigrasen bei trockener Witterung in den ersten Wochen ausreichend. Dazu die Rasenfläche am besten abends oder morgens früh beregnen.
  • An heißen Tagen empfiehlt sich, während des Verlegens die fertigen Flächen bereits zu beregnen.
  • Empfehlung: jeden 2. Tag 10 – 20 mm bewässern.
  • Die ersten 2 – 3 Wochen ist der neu verlegte Rollerasen begehbar aber nicht bespielbar.
Schritt 3: Rollrasen pflegen

Die Pflege in den ersten Wochen nach der Verlegung

Frisch verlegter Rollrasen muss die ersten 2- 3 Wochen feucht gehalten werden. Danach haben sich genügend Wurzeln gebildet, die Wasser aus dem Boden entnehmen können.

  • Sie können den Rasen nach etwa 7 Tagen oder, je nach Wachstum, auch schon vorher mähen. Wir empfehlen einen Spindelmäher, dieser erzeugt ein attraktives und sauberes Schnittmuster. Mähen Sie den Rasen vor allem in den ersten Wochen nicht zu kurz (ca. 4-5 cm Schnitthöhe) Danach können Sie die Schnitthöhe langsam bis auf ca. 2,5 cm verringern.
  • Im Sommer nicht zu kurz mähen, um ein Austrocknen zu verhindern (wir empfehlen dann eine Höhe von ca. 4 cm) und ganz wichtig ist regelmäßig sprengen.
  • Bei zu wenig Wasser entstehen graue und dann braune Trockenflecken. Die verlegten Soden schrumpfen, es entstehen sichtbare Fugen.
  • Den Rasen feucht halten, aber nicht zu nass. Wenn Sie zu viel wässern, kann Fäulnis an Blättern und Wurzeln entstehen.
  • In schattigen Lagen empfiehlt sich den Rasen nicht zu kurz (ca. 4 cm Schnitthöhe) zu mähen, so kann der Rasen besser wachsen und Wurzeln bilden und ist dadurch widerstandsfähiger.
  • Achten Sie darauf, dass die Messer Ihres Rasenmähers scharf und richtig eingestellt sind.
  • Düngen Sie Ihren Rasen regelmäßig (alle 6-8 Wochen) mit NPK-Düngemitteln. Wir empfehlen organischen Dünger (Naturdünger) der Rasen wird optimal versorgt und kann durch das Düngen nicht verbrennen.
  • Düngemittel dürfen nur auf trockenem Rasen, wenn Regen erwartet wird, ausgebracht werden. Selbstverständlich können Sie nach dem Düngen den Rasen bewässern um ein verbrennen durch z.B. Kunstdünger zu verhindern.

Die Rollrasen-Experten

Wir beliefern Garten- und Landschaftsbauer, aber auch private Kunden im Raum Hamburg, Norderstedt und Schleswig-Holstein mit erstklassigem Rollrasen. Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Rasen Center Nord 040 52985509.